May 06

Die Re:Publica war wieder ein Erlebnis. Viele Vorträge die auch Netzneutralität adressierten. Her sicher auch der Überaschungsvortrag 2 von Sascha Lobo zu nennen.

Wobei ich es nett fand zu sehen das er bereits Nachahmer hat. Auch wenn die wohl kaum als Zeichen für das Internet (#) proklamieren oder reclaim.fm in die Welt setzen, welches ich hier im Blog demnächst mal testen werde.

Bei der Begrüßung war dann auch noch das Into nett anzuschauen.

Die Location hat mir dieses Jahr aber besser gefallen, da es funktionierendes W-Lan gab. Es geht. Also doch auch bei knapp 6000 Teilnehmern ein funktionierendes W-Lan bereit zu stellen.

Themen wie der Workload und wie man damit umgeht waren dieses Jahr Themen in Keynotes genauso wie das verleihen von Autos über Car 2 Go. Der unten gezeigte Work-Wife-Balance Ansatz hat mir zu denken gegeben. Kann ich mir eine Chefin vorstellen die ihr Baby dabei hat und stillt? Marissa Mayer hat es ja vorgemacht und ich denke ich kann es mir vorstellen, aber es wirkt ungewohnt. Aber ich freu mich wenn meine Kollegin, die gerade mit dem zweiten Kind schwanger ist wieder zu uns zurückkehrt. Von daher gewöhn ich mich wohl schnell daran.

Ein Vortrag der für mich persöhnlich bemerkenswert war, war von Max Shrems, der Wiener Student verklagt Facebook auf herausgabe seiner Daten und lies ein wenig hinter die Kulissen der Datenschützer in Irland schauen (das Hauptquartier ist über einem Supermarkt) und sorgte damit zwar für erheiterung, bei mir aber auch für eine Neubewertung des damaligen Datenschutzgutachtens.

Am Ende blieb dann noch eine spannende Diskussion über Open Data durch RIS-Systeme (Ratsinformationssysteme) mit dem ersteller von offenes Köln. Hoffe ich kann in die Richtung auch ein wenig aktiv werden, das ist meiner Ansicht nach auch ein Ahnsatz wie man im Kommunalen Umfeld das Thema Open Data forcieren kann.

Achja und Bohemian Rapsody gabs auch noch. Freu mich schon auf #rp14 und hoffentlich dann mit einer echten Google Glass Brille.

 

 

 

Tagged with:
Feb 02

GIZMODO – The Tiny Transforming Apartment That Packs Eight Rooms into 350 Square Feet from Gizmodo on Vimeo.

Jan 21

R´ha [short movie] from Kaleb Lechowski on Vimeo.

Jan 21

IMG_1109 Kopie

Nachdem mich schon viele Leute darauf angesprochen haben, hier mal meine Meinung zum Kindle Paperwhite und e-Bookreadern generell. Ich liebe mein iPad, aber wenn man draussen damit lesen will macht das keinen Spass (man sieht mehr sich selbst und das man sich rasieren sollte als den Inhalt des Buches).
Deswegen hab ich mir bereits mitte letzten Jahres den billigsten Kindle gegönnt.
Mit den Tasten fand ich super und hat auch echt Spass gemacht. Allerdings ist am Abend lesen ohne extra Lampe halt nicht drin. Also war ich begeistert als der Kindle Paperwhite im September 2012 angekündigt wurde. Sobald ich dann die Möglichkeit sah ihn zu bestellen hab ich dies getan (über einen österreichischen Buchclub gennant mexxbooks).

Leider konnten diese auch nach Monaten nicht liefern und hatten sich auch recht tot gestellt. Nachdem er dann auch irgendwann in Deutschland bestellbar war hab ich direkt bei Amazon bestellt. (Anmerkung der Buchclub hat mir bis heute mein Geld noch nicht zurücküberwiesen – bin mal gespannt wann ich es bekomme – beteuerungen per E-Mail gab es viele, solle mich gedulden – sind ja erst 7 Wochen seid dem bestätigten Storno … aber ich schweife ab)

Nach einem ausführlichen Test in den letzten Wochen kann ich sagen der Paperwhite ist ein feines Gerät. Mit der Touchoberfläche ist mir auch bedeutend sympathischer als mit den Tasten des billigsten Models. Das war für mich echt eine Überlegung ob ich mit “ohne Tasten” zurechtkomme. Durch das fehlen der Tasten füllt sich das Gerät auch wertiger an. Was aber auch klar ist, da dadurch weniger bewegliche Teile da sind die knarzen können.

IMG_1110 Kopie

Die Geschwindigkeit mit der Umgeblättert wird ist auch fix. Vergleich mit dem Kobo Glo eines Kollegen hat bei mir das Gefühl hervorgerufen das der Paperwhite hier einen Tick schneller ist. Der Kobo Glo hat aber im Gegensatz zum Paperwhite die bessere Beleuchtung. Nicht wegen der Helligkeit, sondern wegen der dunklen Flecken die der Paperwhite hat.

Sieht man im unten eingebetten Video von CME.at . Die Seite kann ich übrigens wirklich empfehlen wenn man sich einen e-Bookreader kaufen will sollte man bei denen vorher mal die tests lesen.

Man sieht denk ich das der Kindle hier stärkere dunkle Flecken hat. Für mich ist das nicht so tragisch aber es gibt Leute die das vielleicht stärker stört. Ich stelle die Beleuchtung am Tag aus, da ich das ja bei meinem alten auch nicht hatte und in der Nacht ist sie meist so zwischen 5-10 Punkten.

IMG_1111 Kopie

Hab mir zuerst auch keine Hülle mit bestellt, was ich aber schnell nachgeholt habe. Nach langem stöbern bin ich dann doch bei der Hülle von Amazon direkt geblieben. Die Aufwachfunktion die man so schon vom iPad und den Smartcovern kennt find ich schick und ein weiterer Vorteil ist das man keine Bänder zum fixieren braucht. Allerdings bekommt man den Kindle auch nicht mehr so einfach raus.

Noch ein Wort zu 3G oder nicht 3G modell. Bei mexxbooks hatte ich noch das 3G Modell bestellt, da ich dachte ich könnte dann im Ausland generell gratis surfen. Dies ist aber leider ein Denkfehler meinerseits gewesen. Man kann nur den Amazon-Shop absuchen, was ich im Ausland eher selten mache, da ich meine Bücher vor dem Urlaub aussuche. Für jede weitere Internetnutzung zahlt man. Aus diesem Grund hab ich jetzt nur die W-Lan Variante für 130€ anstelle der mit 3G für 189€.

Wer sagt ihm sind die 130€ zuviel für ein solches Gerät, der kann sich ja mal diesen Reader anschauen. Oder wer nicht an das Amazon Ökosystem gebunden sein will, da einem da ja auch mal alles ferngelöscht werden kann, der zahlt beim Kobo Glo auch 129€.

Tagged with:
Jan 17

cheatsheet2

Tagged with:
Jan 14

Das Hörbuch/Buch ist gut … der Film … naja ich sags kurz und knapp 2/5.
Vorsicht ich Spoiler jetzt ein wenig – wer also den Film noch sehen mag vielleicht nicht weiter lesen.

001-Jessica-Schwarz-Florian-David-Fitz-Jesus-liebt-mich-Hauptplakat-211x300

Das ich den Film nicht so gut fand liegt jetzt nicht daran, dass nicht George Clooney der Teufel ist oder Gott falsch besetzt wurde … nein auch nicht an Jesus der ist schon ok. Aber man hat leider die ganze Handlung um die Schwester und die Apokalyptischen Reiter eingespart wurde. Recht gelungen dagegen fand ich Gabriel und die Mutter von Maria.

Wer das Buch nicht kennt wird sich aber wahrscheinlich sogar ganz gut unterhalten fühlen, nur mit Kenntnis des Buches ist das leider nicht drin … schade.

Tagged with:
Jan 10

the-hobbit-an-unexpected-journey

War jetzt sowohl auf deutsch als auch auf englisch im Hobbit und muss sagen er gefällt mir. Beidesmal haben wir ihn uns in HFR der neuen 48 Frames/Second Technik angeschaut und mein Eindruck ist sowohl mit Polfiltern als auch mit rot/grün-Brillen ist das Bild bedeutend besser als bei anderen 3D-Filmen die ich gesehen habe.

Der Film selber war auch sehr unterhaltsam/kurzweilig. Allerdings merkt man halt das er künstlich verlängert wurde um aus dem kurzen Büchlein drei Kinofilme raus zu bekommen. Wenn man das ganze aber als einen Fantasy-Film based on The Hobbit sieht kann man sich wirklich gut unterhalten fühlen. Wertung 4/5 Punkten.

Und nachdem ich mir nie merken kann welcher Zwerg welcher ist hab ich noch diese Grafik mit der man sich orientieren kann

die Zwerge

Tagged with:
Nov 26

Jetzt war ich auch im letzten Teil und ich war positiv überrascht. Nachdem es in letzter Zeit ja Mode ist alle Buchverfilmungen die gut laufen auf mehrere Filme aufzuteilen (Harry Potter 7, Hobbit) war ich schon etwas skeptisch ob mir das gefallen wird was ich da sehe (Beim Hobbit bin ich das auch immer noch).
Der Anfang ist auch so wie man es erwartet und solide Twilightkost.

Positiv fand ich es dann als es gegen Ende noch etwas gab, an das sich alle drei Leute die wir im Kino sassen, nicht erinnern konnten. Dieser Handlungsstrang nenne ich jetzt mal ein alternatives Ende. Dieses Ende ist wahrscheinlich für die Männlichen Vertreter unter den Zuschauern, welche in der Vorstellung am ersten Tag eher spärlich waren, gedacht und hat mir auch gut gefallen.

Alles in allem ein gelungener Abschluss der Serie – 4/5 Punkte und muss deswegen sicher in meine Sammlung zu den anderen Teilen.

Tagged with:
Nov 22

Der Titel sagt eigentlich schon alles …. ich bin mir immer noch unsicher ob ich mich auf Star Wars 7-9 freuen soll … Küss den Jedi wäre sicher eine gelungene Anknüpfung an Episode 2. Leider würde das wirklich niemand sehen wollen – oder?

Tagged with:
Nov 15

Da hat wohl einer ein wenig zu viel Kill Bill geschaut

preload preload preload