Aug 21

Der Titel sagt eigentlich schon alles. Die Vorgeschichte zu Alien sollte es sein. Hm ja irgendwie ist sie das auch und es ist auch kein schlechter SciFi Film aber ich tue mir ehrlich gesagt schwer ihn auch nur Ansatzweise mit Alien 1-3 zu vergleichen (Teil 4 lasse ich bewusst unerwähnt). Wer ihn noch nicht gesehen hat – ich spoiler jetzt ein wenig.

Der Anfang hat bei uns nach dem Film noch für etwas Diskussion gesorgt. Was will uns die Szene sagen in der sich der Ausserirdische selbst tötet indem er sich eine schwarze Flüssigkeit einverleibt, die dem später im Film vorkommenden Mutagen (so nenne ich das jetzt mal) ähnelt. Die Interpretation die wir uns überlegt haben ist, es ist die Entstehung der Menschen … leider schliesst sich dann der Kreis nicht mit dem Ende des Filmes.

Die Ausserirdischen sind schön gemacht, auch die Atmosphäre des Films hat mich überzeugt, da merkt man halt doch Ridley Scott versteht es den Zuschauer in eine andere Welt zu entführen. Die Story ist allerdings wie schon erwähnt mau und das mit dem Alien bezug kommt nicht rüber.

Dankenswerterweise wird am Schluss, in letzter Minute noch erklärt warum es ein Alien Prequel ist. Bis zu diesem Zeitpunkt hätte es jeder beliebige Film mit ausserirdischen sein können.

Für was man hier einen 3D Film gemacht hat weiss man auch nicht, bis auf ein paar nette Landschaftsaufnahmen ist es total überflüssig.

Der Text klingt jetzt vielleicht recht negativ, aber ich gebe dem Film jetzt mal eine 5/10 Punkte. Nix großartiges aber auch nicht so das es übermässig weh tut.

 

preload preload preload