Aug 09
Batman wäre so stolz

Batman wäre so stolz

Ein Turbinen getriebenes Bat-Mobil, welches gemächlich mit einem iPad ausgerüstet über die Landstrasse fährt.

Frag mich ja wie viel Aufwand es wäre so was zu bauen, abgesehen davon das man in Deutschland wohl keine Strassenzulassung vom TÜV bekommt 🙂 .

Tagged with:
Jul 05

Interessante Zahlen gibts bei Tuaw. Das iPad hat mit seinem Browser Safari mittlerweile einen Marktanteil von über 1% am gesammten Browsen im Web. In Amerika sind es sogar 2%. Jedenfalls behauptet das die Firma Net Applications

Tagged with:
Jul 03

Nachdem ich schon länger mit dem Gedanken gespielt hab mir einen “Stift” fürs iPad zu besorgen hatte ich nun die Gelegenheit den Bamboo Stylus zu testen (Danke an Maennerblog.de).
Wacom hat hier nicht nur ein Eingabegerät gebaut, sondern auch noch die passende App Bamboo Paper bereitgestellt, welche es erlaubt Notizen Handschriftlich festzuhalten. Sie funktioniert natürlich auch ohne Stift oder mit anderen Stiften.

Der Stift liegt gut in der Hand und hat, dank des stabilen Aufbaus aus Metall auch ein angenehmes Gewicht. Die zwei anderen Stifte, die ich in einem Laden ausprobieren konnte waren, da aus Vollplastik, deutlich leichter und fühlten sich lang nicht so angenehm an. Der Stift enthält auch ein internes Gewicht, welches zusätzlich eine angenehmere Schreibhaltung ermöglichen soll.

Man kann die Spitze abmontieren und dort auch neue Stiftspitzen einsetzen, falls die alte beschädigt oder stark verschmutzt sein sollte. Wacom weist auch darauf hin, dass die Spitze 25% kleiner ist als bei der Konkurrenz, dies scheint vor allem beim wiederaufsetzen des Stiftes und dem genauen positionieren des Stifts Vorteile zu bringen.

Die Spitze hat auch noch einen anderen Effekt, wenn man mit dem Stift über das vorher durch das Smartcover abgedeckte Display fährt sammlet der Gumminoppen alle Fussel auf, welche sich dort befinden. Man putzt damit also wie mit dem Finger auch gleich das Display (leider muss man danach auch den Stift von diesen Fusseln befreien).

Fazit: Der Stift ist sicher mit 30€ kein Schnäppchen, aber im Vergleich zu anderen billigeren Modellen liegt er durch das Gewicht auch angenehmer in der Hand als diese Plastik-Stifte. Die App ist eine Nette dreingabe, allerdings bittet diese auch nur Grundfunktionalitäten und kann auch mit anderen Stiften genutzt werden.
Ich hab mir den Stift jetzt auch gekauft und werd ihn sicher nicht nur für Notizen sondern auch fürs Zeichnen nutzen. Werde dann demnächst hier auch noch ein paar Apps dazu vorstellen.

Im Anhang hier noch das offizielle Werbevideo von Wacom.

Tagged with:
Jun 09

Bis gestern wusste ich nicht so recht was Social Media ist – wem es genauso geht dem leg ich dieses nett gemachte Video ans Herz. Weiss nicht wie belastbar die Zahlen sind – aber von der Größenordnung passt es auf jedenfall.

Wems jetzt immer noch ein wenig unklar ist. Ich definiers jetzt mal so

Social Media ist Web2.0 (also Web mit vielen Leuten die Inhalte erstellen wie z.B. Facebook, da ja nicht verlangt war das der Inhalt auch immer von hoher Qualität sein muss).

Nur das es bei diesem Web 2.0 noch mehr Interaktion gibt, die Vernetzung also größer ist und das auch von unterwegs. Wo wir wieder beim Artikel von Gestern wären. Jetzt gebe man noch eine Priese Technik in Form von hübsch und gut gemachten Webseiten sowie Smartphones/iPads hinzu und fertig ist Social Media.

Tagged with:
Jun 08

Nachdem nächste Woche der Urlaub ansteht hab ich mir mal überlegt ich versuch unterwegs zu bloggen (iPad ist dabei). Dazu braucht man natürlich eine solide App-Grundausstatung. Also hab ich mal meine Apps der letzten Jahre durchgeschaut die ich bereits heruntergeladen hatte Apples iCloud sei dank kann man das mittlerweile direkt auf dem Gerät und das sieht dann bei mir fürs iPhone mit über 680 Apps so aus:

iPhone-Apps in der iCloud

und bei iPad-Apps auch schon ganz ordentlich mit bald 300 so:

iPad-Apps in der iCloud

Warum ich das hier schreibe – naja klar ich will irgendwann wissen wie viel Apps ich zum Start der iCloud hatte.

Aber welche braucht man jetzt fürs mobile Bloggen – hier mal die, die ich mir ausgesucht habe.

1. klar WordPress-App damit man direkt im Blog unterwegs ist, die mir aber irgendwie ziemlich schlecht vorkommt – so vom ersten drauf schauen …

Wordpress-App

2. wäre es schön Bilder bearbeiten zu können – hierzu hab ich mal PhotoForge2 (ist zwar fürs iPhone – aber find ich trotzdem gelungen) und natürlich Photoshop-Express von Adobe.

3. will man ja auch sehen wer alles auf der Seite unterwegs ist. Hierzu nutz ich Piwik und die App dazu (ist wegen Datenschutz ja mittlerweile viel im Einsatz wo man Google nicht mehr haben will/kann).

4. Read it Later (von dem ich die Pro-Version habe weil ich die Jungs ein wenig unterstützen wollte, da ich das Tool echt gut finde) bzw. Mr Reader für Google-Reader um an Stoff für Artikel ran zu kommen.

Dann werde wir mal sehen wie viel Artikel ich die nächsten zwei Wochen zu Wege bringe.

 

Tagged with:
Jun 04

Apple mach meines erachtens einiges um gute Usability für alle bereit zu stellen, aber ab und an sind die Herren aus Cupertino auch nicht konsistent.

Will man Videos löschen oder Podcasts bleibt man lange auf dem Bild des jeweiligen Films/Podcasts bis ein “x” erscheint.

In der Videoapp löscht man mit einem Kreuz

Hat man dieses Kreuz kommt noch eine Nachfrage ob man sicher ist das man das tun will und nach Bestätigung dieser Meldung sind die Filme weg.

Anders ist das in der Foto-app des iPads/iPhones. Hier muss man auf den Weiterleitungsbutton gehen (zumindest ist er dafür normalerweise da).

 

Löschen in iPhoto über Weiterleitungsbutton

Wenn man diesen Button dann betätigt hat kann man Bilder auswählen (diese werden dann mit einem blauen Hacken markiert und anschließend über den roten Button oben im Menü löschen.

Auswählen und löschen

Man kann jetzt sicherlich streiten ob es für Bilder (von denen man wohl mehr hat als Videos) nicht sogar so sinnvoller ist. Aber eine einheitliche Bedienung wäre mir lieber. Außerdem gibt es ja noch eine weitere Löschmethode (das drüberstreichen und dann Löschbutton betätigen)  … also bitte Apple ein wenig einheitlichere Usability dann klappts auch bei Mamis und Opis mit dem Usability-test.

Auch wenn 100-Jährige, Kinder und Katzen damit schon rudimentär arbeiten können.

Tagged with:
Jun 03


Bild von pixelio.de

Da es mich so geschockt hat hier mal kurz der Hinweiss auf eine tragische Geschichte … es ist mittlerweile schon so weit das Kids ihre Organe verkaufen um sich Apple Gadgets zu leisten. Der Fall ist laut Shanghai Daily im vergangenen Monat in China passiert. Ein Junge hat sein Niere für umgerechnet ca 2150 € verkauft. Was dabei auch erschreckend ist – die OP wurde in einem normallen Krankenhaus ausgeführt ohne das einer wirklich nachgefragt hat.

Tagged with:
Aug 18

Musik machen mit dem iPhone ist ja nichts neues – gabs ja sogar schon Leute die damit einen Plattenvertrag bekommen haben. Allerdings konnte ich damals mit Radio Gaga nix anfangen.

Jetzt gibts aber was neues

und das ist auch zusammen mit den Background Breakdancern nett anzuschauen. Ich warte jetzt nur noch bis einer anfängt was von Bach auf dem iPod Nano mit Touchscreen zu spielen und dann braucht man nur noch ein Aplle Produkt um Musik zu machen. (Vorsicht dieser Artikel kann Spuren von Ironie enthalten)

Tagged with:
Jun 03

Wenn es zur Zeit von Star Wars schon das iPad gegeben hätte, hätte George Lukas das Briefing für den Angriff auf den Todesstern sicher so inszeniert … 🙂

Tagged with:
Apr 23

Nachdem ich ja schon festgestellt habe das 100 jährige Frauen, 2,5 jährige Kinder und Katzen das iPad mögen – hier noch ein Nachtrag – Hunde mögen das iPad nicht.

Tagged with:
preload preload preload