Jul 28

Nachdem ich im letzten Photoshop Post über die Auswahl bei den Augen geschrieben hatte bekamm ich die Rückmeldung das manchen gar nicht so bewusst ist wie man “richtig” auswählt.

Auswahl-Werkzeug in Photoshop

Auswahl-Werkzeug in Photoshop

Dies geht auf mehre Arten, dass Auswahlwerkzeug an sich hat das Tastenkürzel “m”. Hier gibt es dann verschiedene Unterwerkzeuge. Rechteck und Ellipse möchte ich hier mal etwas genauer betrachten. Hier gibt es nämlich ein paar echt praktische Tastenkürzel.

Will man anstelle einer Rechteckigen Auswahl eine Quadratische oder anstelle einer Ellipse einen Kreis, muss man während der Auswahl einfach SHIFT gedrückt halten. Also in Zukunft nicht mehr per Augenmass hinfummeln.

Ein weiteres Tastenkürzel das man vielleicht mal brauchen kann ist das der Punkt an dem man das erste mal mit der Auswahl geklickt hat der Mittelpunkt der Auswahl werden soll (vor allem beim Kreis interessant). Um dies zu machen einfach ALT gedrückt halten.

Somit kann man dann schnell mal eine Maus malen.

Maus

Um die Auswahl dann jedesmal zu füllen drückt man dann am schnellsten SHIFT+F5 um im dortigen Dialog dann auszuwählen ob man dort einfach eine Farbe oder einen Verlauf auszuwählen mit dem die Auswahl gefüllt werden soll.

Flächen füllen

Noch zwei Tips: Wer die Linien der Auswahl nicht mehr sehen will, um beispielsweise besser zu beurteilen ob er richtig ausgewählt hat, der drücke einfach STRG+H. Um die Auswahl dann wirklich aufzuheben drücke man STRG + D.

Tagged with:
Jul 06

Jeder hat schon mal Fotos gesehen in denen die Augen der Person irgendwie gefärbt waren und der Rest ein SW-Bild. Ich will mal kurz erklären wie sowas funktioniert.

1. Man nehme ein Bild bei dem man die Augen sieht

2. Man Wähle die Augen aus, ob mit Lasso, Zauberstab, oder sonstwie ist dabei egal.

Augen auswählen

3. Man drücke STRG + J um aus der Auswahl eine neue Ebene zu erzeugen.

neue Ebene durch STRG+J

4. Wähle die Hintergrundebene aus

5. Gehe auf Bild > Anpassungen > Schwarzweiß und dann einfach ok.

6. Jetzt müssen dann nur noch die Augen gefärbt werden. Dazu gehen wir wieder auf die Ebene 1. Für das eigentliche färben gibts es jetzt sehr viele Möglichkeiten. Eine die mir sehr gut gefällt und auch gleich noch ein Werkzeug zeigt mit dem ich noch viel zeigen werde sind Gradationskurven. Diese finden sich unter

Bild > Anpassungen > Gradationskurven

Gradationskurven mit Kurve Rot

Hier wählen wir z. B.  den roten Kanal weil wir rote Augen haben wollen und schieben so lange hin und her bis uns das Ergebnis passt. Ich fand Beispielsweise ein verschieben nach links oben gut.

Nach ein wenig schieben gefallen mir die Augen

7. Leider hab ich vorher beim auswählen ein wenig geschlampt so das die Augen nicht wirklich gut aussehen …. aber hierfür haben wir das Radiergummi-Werkzeug. Mit dem fahren wir so lange um die Augen rum bis uns das Ergebnis gefällt. Tip im Protokol rechts oben sehr ihr das ich hier mehrmals radiert habe. Man kann hier auch immer wieder einen Schritt zurück und neu ansetzen. Bis man halt zufrieden ist.

Nachbearbeiten mit dem Radiergummi

Und fertig ist das Bild mit schönen roten Augen – Happy Halloween

Finales-Bild mit roten Augen

Tagged with:
Jul 02

Nachdem ich nun schon eine Woche Photoshop Kurs hinter mir habe und ich das alles sonst wieder vergesse, hab ich mir vorgenommen daraus eine Reihe von kleinen Artikeln zu machen in denen dann kleine Photoshop Tips erklärt werden. Das ganze kann auch mal nur ein Tastenkürzel sein, oder ein Filter usw.

Wie auch immer, als erstes mag ich mal kurz erklären was als erste Einstellung im Photoshop umgestellt werden sollte – nämlich die Anzahl der Protokollobjekte. Protokollobjekte sind die Anzahl der Einträge die man unter der Ansicht Protokol rückgängig machen kann (sozusagen die Anzahl der Undo-Schritte), diese ist Standartmässig bei 20 und wir wollen diese mal auf 100 stellen (braucht etwas mehr Speicher – hat sich aber bei mir bisher nicht so wirklich bemerkbar gemacht).

Unter Windows erreicht man die Einstellung in CS 4 bzw 5 dafür über:

Bearbeiten > Voreinstellungen > Leistung

dort gibts dann die Protokollobjekte 🙂 – und schon kann man mehr rückgängig machen.

Anmerkung: Am Mac kommt man zu dem Menü über:

Photoshop > Voreinstellungen > Leistung

Tagged with:
preload preload preload